Neun Musikschüler beim Landesfinale

Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ heimsen die hiesigen Teilnehmer viele erste Preise ein.

Janine Richter und Jessica Behn (v.l.) waren schon als Duo erfolgreich. Diesmal fahren sie als Solisten zum Landesfinale von „Jugend musiziert“ FOTO: O.Minkenberg/ArchivVORPOMMERN (OLM). Der Fleiß der vergangenen Monate hat sich gelohnt: Die Mädchen und Jungen der Kreismusikschule Wolgast-Anklam erzielten beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ am Wochenende tolle Ergebnisse. Selbst die Kleinsten hatten ihr Lampenfieber gut im Griff und fahren mit ersten Preisen nach Hause. „Einige sind wirklich über sich hinausgewachsen und haben so gut gespielt, wie ich sie noch nie gehört hatte. Ich bin stolz auf diese Ergebnisse“, verteilte Musikschulleiterin Marika Guddat ein dickes Lob.
Mit jeweils 24 Punkten hätte es für Anna Charlotte Krüger aus Zinnowitz, Gitarre solo, Lena Anna Marie Bade aus Lubmin, Querflöte solo, und Avelina Margarete Neye aus Zecherin, Blockflöte solo, eigentlich sogar für eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb gereicht,
doch in der Altersklasse I, in der sie am Start waren, gibt es diese Möglichkeit nicht. Bereits zum wiederholten Mal schafften diesen Sprung dagegen mit je 24 Punkten Franz Guddat aus Koserow, Klarinette solo, und Dana Hohmann aus Lubmin, Gitarre solo, sowie mit je 23 Punkten Janine Richter aus Koserow und Jessica Behn aus Karlshagen mit ihren Gitarren.
Auf den Auftritt beim Landesfinale können sich auch Jakob Kropf aus Lubmin und Marlene Muschkowitz aus Heringsdorf, Klarinette solo, sowie Lina-Sofie Nadler aus Koserow, Josefine Wille aus Rubenow und Darlyn Olbrich aus Koserow, Gitarre solo, freuen. Weitere erste Preise gab es für Hedi Zumpe und Emanuel Beyrich aus Bansin und Heringsdorf, die als Duo Klavier vierhändig antraten, für Anna Pauline Parlow und Henriette Holmer aus Loddin und Ahlbeck als Duo Klavier und Violine sowie für Annika Otte aus Lubmin und Judy Schumacher aus Spandowerhagen, Gitarre solo, und Elea Nadler aus Koserow, Klarinette solo. Über einen zweiten Preis konnte sich Kristin Hertel aus Trassenheide, Gitarre solo, freuen. Pechvogel des Wettbewerbs war die kleine Gitarristin Ayleen Brinkmann aus Bansin, die sich vor wenigen Tagen den Arm gebrochen hat. „Das war natürlich sehr schade und wir wünschen ihr gute Besserung, damit sie bald wieder mit dem Spielen beginnen kann“, so Guddat. Ihre Urkunden erhalten alle Teilnehmer am heutigen Mittwoch ab 17 Uhr bei einem Konzert im Saal der Wolgaster Musikschule.

UsedomKurier, 28.01.2015

 

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon