Musikschüler begeistert vom Akkordeonfestival

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 13. November 2014

Die Akkordeonspieler der Musikschule Wolgast-Anklam beim Auftritt in Koszalin.Koszalin/Wolgast - In diesem Jahr bereits zum fünften Mal wurde die Kreismusikschule Wolgast-Anklam durch acht Schüler der Akkordeonklassen Cathleen Holz und Andrea Neye am Internationalen Akkordeonfestival in Koszalin, Polen vertreten. Gemeinsam mit sechs Schülern der Musikschule Stralsund und ihrer Lehrerin Lydia Künitz sowie dem polnischen Schüler Andrzej Szaja wurde ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, intensiv geprobt und in Koszalin präsentiert. Diese Besetzung mit Cathleen Holz als Dirigentin hatte in Koszalin Premiere. Zum Programm gehörten ein Räubertanz - eigens komponiert von Cathleen Holz für das Orchester von Cathleen Holz - die bekannte Morgenstimmung von Edvard Grieg sowie der griechische Tanz „Mava“. Mit der Filmmusik „Fluch der Karibik“ und einem Boogie präsentierten sich die Wolgaster und Stralsunder Gruppen auch eigenständig. Tatkräftig unterstützt wurde das Orchester durch die Begleitung von zwei Vätern sowie den Busfahrer Herrn Behn.
Jeweils am Vormittag hatten die Schüler die Gelegenheit, verschiedene polnische Gruppen zu hören. Am Nachmittag wurde Unterricht für das Orchester mit Prof. Zbigniew Ignaczewski von der Musikakademie aus Lodz angeboten. Am Abend besuchten alle ein tolles Jazzkonzert sowie ein Crossover-Konzert der Gruppen zu hören. Am Nachmittag wurde Unterricht für das Orchester mit Prof. Zbigniew Ignaczewski von der Musikakademie aus Lodz angeboten. Am Abend besuchten alle ein tolles Jazzkonzert sowie ein Crossover-Konzert der Gruppe Esse aus St. Petersburg mit eigenen Kompositionen auf traditionellen Instrumenten wie beispielsweise einer Bass-Balalaika oder Domra als auch speziellen Akkordeonentwicklungen, die erst 20 Jahre alt sind.
Die polnischen und deutschen Schüler lernten sich am Lagerfeuer kennen und tauschten Kontakte aus. Alle Schüler sind mit viel Musik in den Ohren zurückgekehrt. Begeistert vom Aufenthalt, fragten sie nach einem nächsten Probentreffen. Viele Eltern aus Stralsund und Wolgast nahmen sogar die weite Fahrt auf sich, um das Abschlusskonzert zu besuchen. Alle Gruppen hatten hier die Möglichkeit, noch einmal aufzutreten. Im großen Festivalorchester mit etwa 60 Musikern wurden ein Tango, eine Serenade sowie „Dancing Queen“ von ABBA als krönender Abschluss gepielt.
Der Dank der Musikschüler und -lehrer gilt dem Organisator Artur Zajkowski, dem Kulturhaus 105 in Koszalin für die Bereitstellung der Räume, dem Landkreis für die Unterstützung, dem Busfahrer Herrn Behn sowie dem Förderverein der Kreismusikschule Wolgast-Anklam für die finanzielle Unterstützung.

Ostsee-Anzeiger, 15.10.2014

 

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon