Musik verleiht Flügel

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 25. Juli 2014

Jubiläumsgeschenk. Schule weiht nach den Ferien neues Instrument und Ensemble-Raum ein.

WOLGAST (OLM). Statt Kla­vier- und Flötentönen drin­gen in den kommenden Wochen die Geräusche von Hämmern und Bohrmaschi­nen aus dem Wolgaster Do­Mit zwei Konzerten der Absolventen der Mittelstufen- und Ab­schlussprüfungen endete jüngst das Musikschuljahr. FOTO: ZVGmizil der Kreismusikschule Wolgast-Anklam in der Wol­gaster Bahnhofstraße 72. Denn in den Sommerferien bestimmen dort die Bauleute das Programm. „Abgesehen vom Saal haben wir bisher keinen größeren Raum für die Ensemble-Arbeit, den wir aber dringend brauchen“, schildert Musikschulleiterin Marika Guddat und freut sich, dass nun ein früher als Büro genutzter Raum für diese Zwecke renoviert wird. Die künftigen Nutzer stehen quasi schon Schlange.
Denn bei der Ensem­ble-Arbeit gab es trotz der schwierigen Ausgangssitu­ation - die 33 Lehrer unter­richten ihre insgesamt 1054 Schüler an 26 verschiedenen Unterrichtsorten - einige schöne Erfolge. So schaffte es das Blockflötenquartett in diesem Jahr bis zum Lan­desfinale des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und das deutsch-polnische Akkordeon-Ensemble nimmt re­gelmäßig am internationa­len Festival in Koszalin teil. Auch das Saxofonquartett soll im nächsten Jahr den neuen Probenraum nutzen genau wie eine neu ins Leben gerufene Klarinettengruppe. Das wohl anspruchsvollste Vorhaben für die nächsten Monate ist allerdings der Aufbau eines kleinen sinfo­nischen Orchesters mit ma­ximal 20 Schülern, die spä­testens zur nächsten Woche der offenen Tür im Frühjahr 2015 Vivaldis „Vier Jahreszei­ten“ aufführen sollen.
„Es gibt jede Woche jeweils eine Stunde Unterricht in Anklam, Heringsdorf und Wolgast sowie einmal im Monat eine gemeinsame Pro­be von allen“, erklärt Gud­dat, die keinen Hehl daraus macht, dass dieses Projekt nicht nur organisatorisch eine Herausforderung ist. „Uns fehlen Blechbläser“, nennt sie nur einen Knack­punkt. Doch die Aufführung von „Hänsel und Gretel“ vor zwei Jahren habe gezeigt, dass man auch so ein Pro­jekt erfolgreich auf die Beine stellen könne.
Das vergangene Schuljahr war dagegen vor allem vom 65. Jubiläum der Musik­schule geprägt. Neben dem Festakt im November gab es unter anderem einen gro­ßen Sponsorenabend im Mai im Heringsdorfer Kursaal. Das größte „Geburtstagsge­schenk“ wird übrigens unter dem Motto „Musik verleiht Flügel“ am 13. September in der Wolgaster Musikschule eingeweiht. Bei einem öf­fentlichen Konzert erklingt erstmals der neue Flügel, für dessen Kauf über 20 000 Euro gespendet wurden. Freuen konnten sich die Schüler, Pädagogen und El­tern in den vergangenen Monaten zudem erneut über viele gute Ergebnisse beim Wettbewerb „Jugend musi­ziert“ , bei dem es Akkordeon- und Streicher-Trio, Blockflö­tenquartett sowie eine junge Pianistin und eine Schülerin mit der Pop-Gitarre zum Landesfinale schafften. Den freiwilligen Abschlussprü­fungen zum Schuljahres­ende stellten sich diesmal von rund 700 Instrumental­schülern 180 Mädchen und Jungen. Höhepunkt waren dabei die Mittelstufenab­schlüsse nach mindestens sechs Jahren Unterricht und die Absolventenprüfüngen. Insgesamt acht Schüler zeig­ten bei zwei Konzerten ihr Können. „Wir haben hervor­ragende musikalische Leis­tungen mit guten und sehr guten Bewertungen durch die Fachlehrer der Kreismu­sikschule erlebt“, zog Musik­schulleiterin Marika Guddat eine positive Bilanz.

Usedom Kurier, 23.07.2014

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon