Ein echter Hit: Zu viert auf der Gitarre

Klavier vierhändig war gestern: Beim Workshop in Peenemünde zeigten die Musikschüler, was sie innerhalb von drei Tagen aus einer einzigen Gitarre herausholen können.

Ganz schön eng, aber harmonisch: Die vier Mädchen spielten gekonnt den Hit „Somebody That I Jused To Know“ gemeinsam auf nur einer Gitarre.PEENEMÜNDE (OLM).  Da staunten die Zuschauer im Kinosaal der Historisch-Technischen Museums Peenemünde nicht schlecht: Was die Mädchen und Jungen der Kreismusikschule Wolgast-Anklam nach ihrem dreitägigen Workshop auf die Bühne brachten, war schon spektakulär. Zu viert spielten sie auf nur einer Gitarre den Hit „Somebody That I Jused To Know“ des belgischaustralischen Singer-Song-writers Gotye. Während sich drei Mädchen das Zupfen der Saiten teilten, sorgte eine mit Klopfbegleitung für den richtigen Rhythmus und natürlich fehlte auch der Gesang nicht. Doch auch das von allen 39 Teilnehmern gemeinsam gespielte Prelude, die klassischen Stücke von Mozart und Vivaldi, die die Jüngsten einstudiert hatten, oder die Jazz-Standards wie Cantaloupe Island von Herbie Hancock und die Filmmelodien von „Pirates of the Caribbean“ bis zu James Bond begeisterten die Zuhörer. „Es ist erstaunlich, was sich die Schüler, die sich vorher teilweise noch nie gesehen hatten, gemeinsam erarbeitet haben“, freute sich Musikschulleiterin Marika Guddat über das gelungene Konzert, das den Abschluss der diesjährigen Probenfreizeit in Peenemünde bildete. Freizeit hatten die jungen Gitarristen in den drei Tagen allerdings nur selten. Denn von Donnerstagabend bis Sonntagmittag wurde gemeinsam mit den vier Gitarrenlehrern intensiv geprobt - meist packten die acht bis 18 Jahre alten Schüler ihre Gitarren gleich nach dem Frühstück aus und erst nach dem Abendbrot wieder ein. Wie viel Spaß alle beim gemeinsamen Üben hatten, zeigt laut Guddat jedoch nicht nur der Fakt, dass es während der ganzen Zeit nicht ein einziges Murren gab. „Rund die Hälfte war schon bei der letzten Probenfreizeit vor zweieinhalb Jahren dabei und wollte unbedingt wieder mit ins Schullandheim“, schmunzelt sie. Die Peenemünder Einrichtung erwies sich auch diesmal als perfekter Gastgeber. Ein großes Dankeschön richtet die Schulleiterin auch an das Team des HTM, das den Kinosaal nicht nur für das Konzert, sondern schon den ganzen Vormittag zur Verfügung stellte, sowie die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Mecklenburg-Vorpommern, die den Workshop durch die finanzielle Unterstützung ermöglichte. Teile des jetzt einstudierten Programms sollen übrigens schon bald noch einmal zu hören sein. Am 9. Mai ist ein Sponsoren-Abend im Heringsdorfer Maritim Hotel geplant, bei dem auch drei bis vier Gitarren-Beiträge erklingen werden.

Usedom Kurier, 02.04.2014

 

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon