Diese Schule lehrt uns seit 65 Jahren Musik

Von Dietmar Pühler

65 Jahre Kreismusikschule, 1092 Musikschüler, 13 Fächer, 30 Lehrkräfte - beeindruckende Zahlen für eine Musikschule, die einen großen Teil unseres Landkreises abdeckt und immer mal wieder wahre Talente hervorbringt.

Unter der Leitunq von Krzysztof Naklicki spielte das deutsch-polnische Akkordeonorchester der Musikschulen Wolqast und Swinemünde beim Jubiläumskonzert in Herinqsdorf.	Fotos: Dietmar PühlerHERINGSDORF. Mit einem Open-Air-Konzert in der Heringsdorfer Konzertmuschel feierte die Kreismusikschule Wolgast-Anklam am Samstag­nachmittag ihr 65-jähriges Be­stehen. Das dritte von insge­samt vier Jubiläumskonzer­ten in diesem Jahr fand an je­nem Ort statt, an dem die Ein­richtung 1948 als Volksmu­sikschule Heringsdorf ge­gründet wurde.
Auch heute ist Herings­dorf mit 135 Musikschülern ein wichtiger Standort für die musikalische Ausbildung junger Menschen. Am Haupt­sitz der Musikschule Wolgast werden 304 Kinder und Ju­gendliche unterrichtet, am größten Außenstandort Anklam 236. „Wir unterrichten derzeit 1092 Schüler an 26 Unterrichtsorten und in 49 Unterrichtsstätten“, erläutert Marika Guddat, die seit 2009 Leiterin der Kreismusik­schule ist.
Angefangen bei der musi­kalischen Früherziehung in Kindergärten mit 306 Kin­dern erstreckt sich die Ausbil­dung über 13 Instrumentalfächer, Gesang und Tanz bis hin zur studienvorbereitenden Ausbildung. Dafür ste­hen in der Kreismusikschule 22 hauptamtliche und acht nebenamtliche Lehrkräfte zur Verfugung. Marika Gud­dat freut sich einerseits über das ungebrochene Interesse an einer Musikschulausbildung, muss andererseits aber auch sagen, dass „die Warte­liste bei Holzbläsern, Klavier und Gitarre von 92 auf jetzt 162“ angewachsen ist.
„Ich habe ein tolles Kolle­gium, das gut mitzieht“, sagt die Leiterin und: „Von 30 Leh­rern waren sechs schon Schü­ler der Kreismusikschule gewesen“. Auch sie selbst hatte einst Gitarrenunterricht in Wolgast, wo sie mittlerweile seit 22 Jahren unterrichtet.
Beim Open-Air-Konzert in Heringsdorf zeigte die Musik­schule einen Querschnitt ihrer Ausbildung. Den An­fang machte mit der Jazz-Big-Band „Swing Time“ ein Aushängeschild der Kreismusik­schule. Ein besonderer Auf­tritt war für Marika Guddat der von Anne Burkert (Gitar­re) und Jessica Ising (Gesang). „Es ist schön, wenn die Kin­der an ihrem Instrument wachsen“, freut sich die Schulleiterin. Sie erinnert sich noch gut an die Anfänge, als sie Anne im Gitarrengruppenunterricht hatte. „Da war noch nicht dran zu denken, dass sie mal hier auf der Büh­ne stehen wird“.
Musikschulleiterin Marika Guddat moderierte das Jubiläumskonzert.Immerhin liebäugelt die Musikschülerin damit, später etwas in dieser Richtung ma­chen zu wollen, so Guddat. Sie gehöre damit zu den durchschnittlich ein bis zwei Schülern, die sich nach der Schule für ein Musikstudium entscheiden.
Nach verschiedenen Bands und Tanzgruppen sorgte das deutsch-polnische Akkor­deonorchester unter der Lei­tung von Krzysztof Naklicki für den Abschluss des zwei­stündigen Promenadenkon­zerts. Der Lehrer an der Mu­sikschule Swinemünde war vor 27 Jahren schon dabei, als das Ensemble von Hans Luck gegründet wurde. „Kurz nach der Wende schlief es ein. und 2010 wurde es wiedergegründet“, lässt Marika Guddat das Publikum wissen. Wie da­mals mit von der Partie ist neben Naklicki seine deut­sche Kollegin Cathleen Holz, die 1986 als Musikschülerin mitspielte.
Landrätin Barbara Syrbe, die das Konzert besuchte, lob­te zum einen das Wirken des Förderverein („Ohne die finanzielle Unterstützung des Vereins wäre die Arbeit der Kreismusikschule in der be­stehenden Form längst nicht mehr möglich“) als auch das der Musiklehrer. „Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder und Jugendli­chen“, so Syrbe.

Insel-Zeitung, 17.06.2013

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon