Letzter Auftritt vor den Ferien bringt dickes Lob der Landrätin

Erfolgreichste Wettbewerbsteilnehmer können Instrumente auch in den nächsten Wochen nicht in die Ecke stellen

Nachdem alle Preisträger noch einmal Ihr kürzestes Stück gespielt hatten, erhielten sie von Landrätin Barbara Syrbe ihre verdienten Urkunden.	Foto: O. MinkenbergWolgast (AK/olm). Bevor die erfolgreichen Teilnehmer des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ endlich in die ver­dienten Winterferien starten konnten, gab es für sie noch einen letzten, wichtigen Ter­min. Im Wolgaster Saal der Kreismusikschule Wolgast-Anklam spielte jeder unter dem Motto „In der Kürze liegt die Würze“ das kürzeste Stück sei­nes Programms. Befreit traten die kleinen und größeren Musi­ker auf und dass sich bei eini­gen auch mal ein kleiner Feh­ler einschlich, schmälerte den Applaus nicht. Schließlich hat­ten sie ja die Nerven behal­ten, als es darauf ankam.
„Ihr habt mit viel Einsatzbereit­schaft und Ausdauer dafür ge­sorgt, dass wir ein wunder­schönes Wochenende in Greifswald hatten“, bedankte sich Schulleiterin Marika Guddat bei den Mädchen und Jun­gen und betonte, dass die Teil­nahme auch für diejenigen ein Gewinn war, die nicht die er­hofften Punkte oder die Weiter­leitung zum Landeswettbe­werb geschafft haben. „Auch so eine Erfahrung bringt einen im Leben weiter, machte sie deutlich und erinnerte an eine frühere Schülerin, für die ein solcher Misserfolg ein Extra­-Ansporn unter dem Motto „De­nen werde ich es im nächsten Jahr aber zeigen“ war und die dann auch wirklich ihr Ziel er­reichte.
Die Hochachtung von Landrä­tin Barbara Syrbe ist den klei­nen Musikern schon jetzt ge­wiss. „Ich hatte selbst nie das Durchhaltevermögen, um ein Instrument zu lernen und be­wundere euren Mut, allein auf der Bühne vor Publikum und einer Jury zu spielen“, sagte sie vor der Vergabe der Urkun­den und sprach auch den El­tern ihre Anerkennung aus. „Ich kann mir vorstellen, wie schwer es ist, mit Enthusias­mus dabeizubleiben, wenn zu Anfang immer nur die gleichen Tonleitern geübt werden müs­sen“, machte sie deutlich. Doch die auf diese Weise ver­mittelte Liebe zur Musik sei ein großes Geschenk, dass nicht in Punkten bemessen werden könne. Neben diesem ideellen gab es für die erfolg­reichen Teilnehmer indes auch ein ganz praktisches Ge­schenk zusätzlich zur Urkun­de: eine Notenmappe für viele neue Partituren.
Während die meisten Mädchen und Jungen in den nächsten Wochen ihr Instru­ment nun erst einmal in die Ecke stellen können, werden die sieben Schüler, die den Sprung ins Landesfinale ge­schafft haben, allerdings auch in den Ferien so manche Übungseinheit einlegen müs­sen. Denn am 8. März sind sie schon wieder bei einem Konzert in der Wolgaster Bi­bliothek gefragt - als General­probe für den Auftritt vor der Jury in Stralsund.

AnzeigenKurier, 06.02.2013

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon