Nach den Urkunden folgt jetzt die nächste Runde

Wettbewerbspreisträger verabschieden sich mit Konzert in die Ferien

Rund 30 der insgesamt 41 Wettbewerbsteilnehmer waren zur Urkundenübergabe in den Saal der Wolgaster Musikschule gekommen.	Fotos: O. MinkenbergWolgast   (AK/olm).   „In der Kürze liegt die Würze“ - so lautete das Motto, das Musik­schulleiterin Marika Guddat am vergangenen Mittwoch für das Programm zur Urkunden­vergabe für den Regional­wettbewerb „Jugend musiziert“ ausgegeben hatte. Schließlich sollten im mit vielen Eltern, Großeltern und Geschwistern voll besetzten Saal der Wolgaster Musikschule noch ein­mal möglichst viele der insge­samt 41 Teilnehmer die Gele­genheit bekommen, ihr Können zu zeigen. So spielten die Mädchen und Jungen jeweils nur das kürzeste Stück aus ihrem Programm.
Dabei spannte sich der mu­sikalische Bogen von spa­nischen Tänzen über roman­tische Stücke von Carl Maria von Weber und Robert Schu­mann bis zum Boogie und Disco-Stück. Nicht fehlen durf­ten dabei natürlich Magdalena Reinbrecht und Mareike Kru­se, Jamie Lee Schröder, Franz Guddat, Annika Mahnke, Dana Hohmann und Jessica Behn, die mit ihrem Auftritt am Wochenende zuvor den Sprung zum Landeswett­bewerb geschafft hatten.
Lina-Sofie Nadler, die beim Wettbewerb die höchst mögliche Punktzahl erreichte, spielte noch einmal ein kurzes Stück.Marika Guddat betonte vor der Urkundenübergabe jedoch noch einmal, dass die erreich­te Punktzahl nicht die Haupt­rolle spielt. „Ihr habt Euch in den vergangenen Wochen mu­sikalisch und persönlich enorm weiterentwickelt, seid über Euch selbst hinausge­wachsen. Man hat jedem die Freude am Musizieren ange­merkt und das ist viel wichti­ger als irgendeine Bewertung“, lobte sie alle Teilnehmer. Jörg Hasselmann, der als 1. Stell­vertreter der Landrätin den Kindern ihre Urkunden über­gab, dankte allen, die diese Erfolge überhaupt erst möglich machen - den Eltern und Großeltern, die viel Freizeit in­vestierten, um ihre Kinder und Enkel zum Unterricht zu brin­gen, den Lehrern, die sich weit über die normale Arbeits­zeit engagieren und dem Förderverein der Musikschule, der oft im Verborgenen wichti­ge Unterstützung leistet.
Dieses Engagement ist natür­lich auch in den nächsten Wo­che gefragt - insbesondere bei den sieben Schülern, die den Sprung zum Landesfinale geschafft haben und nun inten­siv versuchen werden, die letz­ten Schwächen auszumerzen, damit es vielleicht noch eine Runde weitergeht. Sie werden ihr Programm am 9. März um 17 Uhr bei einem Preisträger­konzert in der Wolgaster Bi­bliothek vortragen, bevor sie am 24. und 25. März vor der Rostocker Jury auftreten.

AnzeigenKurier, 09.02.2012

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon