Kinderlieder über Clown, Klabautermann und Kühe

Stellten in der Lokalredaktion ihr Kinderliederbuch und die CD vor: Cathleen und Thilo Holz mit Söhnchen Tilman.Stralsund/Wolgast Dem kleinen Tilman (4) dürfte das Singen schon in die Wiege gelegt worden sein bei dem Repertoire, das seine Eltern Cathleen und Thilo Holz an schönen Kinderliedern drauf haben. Und das beste daran: Alle sind selbst verfasst.
Thilo Holz ist gebürtiger Stralsunder und an der Musikschule der Hansestadt groß geworden, wo er nach Anfängen an der klassischen Gitarre bei seiner Mutter Wanda Holz auf die E-Gitarre bei Musikschullehrer Peter Rohde umstieg. Und das mit soviel Erfolg, dass er nicht nur mehrere Wettbewerbe gewann, sondern auch an der Musikschule Weimar studieren konnte, wo er Mitte der 90er-Jahre das Fach Jazzgitarre abschloss.
Derzeit ist Thilo Holz Gitarrenlehrer an der Kreismusikschule Ostvorpommern in Wolgast, wo auch seine Frau Cathleen Akkordeon und musikalische Früherziehung unterrichtet. Ein wenig hatte sie also schon mit Kinderliedern zu tun, doch das wurde wesentlich mehr, als im Dezember 2001 Tilman zur Welt kam und die junge Mutti viel mit dem Baby spazieren ging. Auf den Ausfahrten kamen ihr allerlei Text-Ideen in den Sinn von fliegenden Kühen, vom Klabautermann, vom Clown Spirelli oder vom Geburtstag.
„Die haben wir dann gemeinsam vertont“, erzählt Thilo Holz. Zeit sei dafür nur abends gewesen, wenn Tilman schlief. „Da haben wir die Lieder unter Kopfhörern aufgenommen. Cathleen hat gesungen und ich habe sie auf der Gitarre begleitet.“
Herausgekommen sind wunderschöne eingängige Kinderlieder, die nicht nur dem Sohnemann gefielen, sondern auch den anderen Kleinen in der Kita. Freunde bestärkten die Eltern in der Idee, die Lieder einer größeren Öffentlichkeit zukommen zu lassen. Und so wurden die 16 schönsten Lieder mit Tilmans Lieblingshit „Eene meene Mäusebein“ als Titel auf einer Demo-CD aufgenommen und an etliche Verlage geschickt.
„30 waren es bestimmt“, erinnert sich Thilo Holz. „Doch einige rührten sich gar nicht, und andere begründeten ihre Absage damit, dass unsere Lieder nicht in ihr Profil passten.“ Sie hätten schon gar nicht mehr damit gerechnet, als plötzlich im Sommer 2004 „wir waren gerade beim Fußbodenverlegen“ vom Musikverlag Zimmermann aus Frankfurt am Main ein positiver Bescheid kam.
„Die Lektorin hat unsere Demo-CD mit ihrer kleinen Tochter bei den Fahrten in die Kita getestet und war von den Liedern so angetan, dass sie uns bat, die einfachen Aufnahmen mit Gitarre und Gesang nicht zu verändern“, erzählt Cathleen Holz. Trotzdem habe man die Lieder in einem Studio bei einem Freund neu aufgenommen und soundtechnisch noch etwas sauberer hinbekommen.
Im Oktober 2005 war es dann soweit: Es kamen ein kleines, von der Illustratorin Ulrike Müller aus Barcelona hübsch bebildertes Büchlein mit den Texten und Melodien der Lieder sowie eine CD mit einem zwölfseitigen Booklet im Buchhandel bzw. in Mediamärkten heraus.
„Einzelne Titel wurden auch schon in Radio-Kindersendungen gespielt“, freut sich Cathleen Holz, die gemeinsam mit ihrem Mann natürlich hofft, dass das Liederbuch und die CD bei den Kunden auf gute Resonanz treffen zum Beispiel auch schon als Weihnachtsgeschenk gekauft werden. „Eine Nachauflage wäre ein Traum“, meint sie. „Außerdem haben wir auch schon Material für einen zweiten Teil in Arbeit.“

Ostsee-Zeitung, 28./29. 10.2006

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon