Auf den guten Ton kommt es an

Regionaler Nachwuchs bei „Jugend musiziert“ ganz vorn dabei.

Josefine Beyrich aus Heringsdorf spielt gern Violoncello. Weil ihre Duettpartnerin an Windpocken erkrankt war, nahm die Neunjährige als Solistin am Wettbewerb teil, wurde aber nicht bewertet. Foto: Nicole MüllerStralsund (OZ) - Anspannung und Genuss, leise und laute Töne waren am Wochenende beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Stralsund zu vernehmen. Etwa 130 Musiker und Sänger aus dem Nordosten stellten sich an verschiedenen Spielstätten der Jury — mit dabei auch die Kreismusikschule Wolgast-Anklam.
42 junge Gitarrenspieler, Bläser, Pianisten und Streicher zeigten ihr Können — und räumten bereits am ersten Wertungstag kräftig ab. Ganze zehn erste, zehn zweite sowie einen dritten Preis nahmen die Schützlinge von Marika Guddat mit nach Hause. „Viele Musiker sind hier zur Höchstform aufgelaufen und über sich hinausgewachsen“, freute sich die Schulleiterin. „Die ganze Atmosphäre spornt einfach an — wenn sich die Schüler miteinander messen können und sehen, wie toll der Gegenüber spielt, sind sie gleich doppelt motiviert.“
Während in den Wertungsräumen die Juroren den Tönen nachspürten, fieberten die Eltern auf den Fluren, Gängen oder im Publikum mit. Carsten Witt, Vorsitzender des Regionalausschusses „Jugend musiziert“, lobte den Einsatz der Jungen und Mädchen: „Heute ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, sich neben den vielen schulischen Verpflichtungen den Anforderungen eines solchen Wettbewerbs zu stellen.“
Die 15 noch ausstehenden Wertungen dauerten bis in den gestrigen Abend an. Detaillierte Ergebnisse finden Sie in der morgigen Ausgabe. len

Ostsee-Zeitung, 30.01.2012

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon