Kleine Künstler sorgen für Manegenstimmung

Zirkusprogramm eröffnet Woche der offenen Tür an der Kreismusikschule

Während die Instrumentalisten musikalisch die verschiedensten Tiere heraufbeschworen, sorgten Sängerinnen unter anderem für bunte Seifenblasen.	Foto: O. MinkenbergWolgast (AK/olm). „Men­schen, Tiere, Sensationen“ bot am Sonnabend das Auftaktpro­gramm zur traditionellen „Wo­che der offenen Tür“ in der Kreismusikschule Ostvorpommern. Denn Petra Burzlaff und Andrea Neye hatten diesmal einen amüsanten halbstündi­gen Besuch im Zirkus vorberei­tet, der vor allem die jüngsten Zuhörer im nahezu voll besetz­ten Saal der Wolgaster Musik­schule begeisterte. Die teil­weise dicht an die Bühne he­rangerückten Mädchen und Jungen lauschten aufmerksam und applaudierten kräftig, als die jungen Musiker mit ihren Instrumenten Löwen, Pferde, Zauberer, Seiltänzer, Clowns oder Elefanten und eine Riesenschlange heraufbeschwo­ren. Nach der Melodie des „rosaroten Panthers“ gab es sogar Bravo-Rufe. Anschließend nutzten viele Be­sucher nicht nur die Möglichkeit, sich am Kuchenbüfett des Fördervereins zu stärken, sondern sahen sich auch gründlich in den Räumen des Hauses um, in denen die Kin­der viele verschiedene Instru­mente ausprobieren konnten. „Es war vielleicht nicht ganz so voll wie im vergangenen Jahr, aber dafür haben sich die Mädchen und Jungen ganz intensiv mit den Instru­menten beschäftigt und einige gleich mehrfach ausprobiert“, schilderte Musikschulleiterin Denise Hartmann. Am beliebtesten waren natür­lich auch diesmal die Dauer­brenner Klavier und Gitarre, aber auch das Schlagzeug war unüberhörbar und die Vio­linen wurden ebenfalls von vie­len Kindern ausprobiert. Auch bei der Nachmittagsveranstal­tung in Anklam habe es etli­che interessierte Besucher ge­geben. „Alles in allem sind wir mit der Resonanz zufrieden und die ersten Anmeldungen liegen auch schon vor“, sagte Hartmann, die zum Schuljah­resende die Musikschule ver­lassen wird.
Abgesehen von den Wochen­endveranstaltungen konnten in­teressierte Eltern und Kinder von Montag bis zum heutigen Donnerstag in den Unterrichts­stunden an den Außenstandor­ten der Schule, etwa in He­ringsdorf, Karlshagen, Koserow und Usedom, „Mäuschen spielen“.

AnzeigenKurier, 14.05.2009, OLM

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon