Kleine Künstler sorgen für Manegenstimmung

Zirkusprogramm eröffnet Woche der offenen Tür an der Kreismusikschule

Während die Instrumentalisten musikalisch die verschiedensten Tiere heraufbeschworen, sorgten Sängerinnen unter anderem für bunte Seifenblasen.	Foto: O. MinkenbergWolgast (AK/olm). „Men­schen, Tiere, Sensationen“ bot am Sonnabend das Auftaktpro­gramm zur traditionellen „Wo­che der offenen Tür“ in der Kreismusikschule Ostvorpommern. Denn Petra Burzlaff und Andrea Neye hatten diesmal einen amüsanten halbstündi­gen Besuch im Zirkus vorberei­tet, der vor allem die jüngsten Zuhörer im nahezu voll besetz­ten Saal der Wolgaster Musik­schule begeisterte. Die teil­weise dicht an die Bühne he­rangerückten Mädchen und Jungen lauschten aufmerksam und applaudierten kräftig, als die jungen Musiker mit ihren Instrumenten Löwen, Pferde, Zauberer, Seiltänzer, Clowns oder Elefanten und eine Riesenschlange heraufbeschwo­ren. Nach der Melodie des „rosaroten Panthers“ gab es sogar Bravo-Rufe. Anschließend nutzten viele Be­sucher nicht nur die Möglichkeit, sich am Kuchenbüfett des Fördervereins zu stärken, sondern sahen sich auch gründlich in den Räumen des Hauses um, in denen die Kin­der viele verschiedene Instru­mente ausprobieren konnten. „Es war vielleicht nicht ganz so voll wie im vergangenen Jahr, aber dafür haben sich die Mädchen und Jungen ganz intensiv mit den Instru­menten beschäftigt und einige gleich mehrfach ausprobiert“, schilderte Musikschulleiterin Denise Hartmann. Am beliebtesten waren natür­lich auch diesmal die Dauer­brenner Klavier und Gitarre, aber auch das Schlagzeug war unüberhörbar und die Vio­linen wurden ebenfalls von vie­len Kindern ausprobiert. Auch bei der Nachmittagsveranstal­tung in Anklam habe es etli­che interessierte Besucher ge­geben. „Alles in allem sind wir mit der Resonanz zufrieden und die ersten Anmeldungen liegen auch schon vor“, sagte Hartmann, die zum Schuljah­resende die Musikschule ver­lassen wird.
Abgesehen von den Wochen­endveranstaltungen konnten in­teressierte Eltern und Kinder von Montag bis zum heutigen Donnerstag in den Unterrichts­stunden an den Außenstandor­ten der Schule, etwa in He­ringsdorf, Karlshagen, Koserow und Usedom, „Mäuschen spielen“.

AnzeigenKurier, 14.05.2009, OLM

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.