Konzertauftritt zum Schulabschied

Gesangslehrerin Cordula Arndt ver­abschiedet nach sechs Jahren Anklamer Schüle­rinnen. Derzeit sucht sie Nachwuchssänger für die Kreismusikschule.

VON ULRIKE ROSENSTÄDT


OSTVORPOMMERN. Noch einen letz­ten Konzertauftritt bestreiten die beiden Anklamerinnen Lisa Gehrke und Laura Radicke, bevor sie nach sechs Jahren ihren Unterricht an der Kreismusikschule been­den. Ihr Abitur haben sie bereits in der Tasche und ihre Koffer für den nächsten Lebensabschnitt sind so gut wie gepackt. Laura Radicke zieht es zunächst nach Afrika: „Ich möchte in Kenia ein längeres Prak­tikum in einer Kindereinrichtung absolvieren." Lisa Gehrke wird künftig in Berlin leben und „dort eine Ausbildung beginnen", freut sich die Abiturientin.
Gesangslehrerin Cordula Arndt hat in den zurückliegenden sechs Jahren mit Laura Radicke und Lisa Gehrke gearbeitet. Beide Schülerinnen haben gerade ihr Abitur am Lilienthal-Gymnasium absolviert und geben am 11. Juli ihr Abschiedskonzert an der Kreismusikschule.	FOTO: U. ROSENSTÄDTBeide Schülerinnen des Lilien­thal-Gymnasiums besuchten in den zurückliegenden sechs Jahren einmal wöchentlich den Gesangs­unterricht bei Cordula Arndt in der Kreismusikschule. „Es war eine sehr willkommene Abwechslung zum Schulalltag", schauen die bei­den jungen Frauen auch etwas weh­mütig zurück. „Gerade nach einem sehr langen Unterrichtstag war es sehr gut, in eine ganz andere Auf­gabe abzutauchen", sagt Laura Ra­dicke. Die Gesangslehrerin Cordula Arndt hatte die beiden Anklamerinnen in der fünften Klasse als Ta­lente entdeckt. Neben klassischem Gesang stand auf dem Programm in der Musikschule auch das Einstu­dieren moderner Stücke aus Musi­cals oder dem Rock-Pop-Bereich. „Sie haben bei uns beispielsweise gelernt, die Stimme zu erwärmen, Lieder zu erarbeiten und schließlich zu einem Programm zusam­men zu stellen, dass beim Publi­kum ankommt", ergänzt Cordula Arndt. Ihr falle es schwer, ihre Schülerinnen nach den sechs Jah­ren aus dem Unterricht zu entlas­sen. Beide haben auch im Chor der Einrichtung gesungen und waren bei zahlreichen Auftritten der Kreismusikschule zu erleben. „Durch die Beendigung der zehn­ten und der zwölften Klasse verlas­sen mehrere Schüler meinen Unter­richt", sagt die Gesangslehrerin mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Natürlich muss man die Jugendlichen entlassen mit der Hoffnung, dass das Singen auch weiterhin ein fester Bestand­teil in ihrem Leben sein wird", sagt die Mitarbeiterin der Kreismusik­schule. Um neue Schüler für die Ausbildung zu gewinnen, hat sie in den zurückliegenden Wochen in Anklamer Schulen während des Musikunterrichts hospitiert und nach Talenten Ausschau gehalten.

NordKurier, 26.06.2009, U. ROSENSTÄDT

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon