Förderverein zeichnet engagierte Musikschüler aus

Abschlusskonzert des Schuljahres zeigt noch einmal breites Spektrum der Ausbildung

Wolgast (AK/olm). Strandwet­ter kann es nicht gewesen sein, vielleicht hielt der Stau auf den Straßen mehr Be­sucher davon ab, in den Saal der Wolgaster Musikschule zu kommen. Jedenfalls fand das Abschlusskonzert dieses Schuljahres im Gegensatz zu den vorangegangenen Veran­staltungen vor eher spärlich besetzten Stuhlreihen statt. Wer nicht gekommen war, verpasste ein Programm, das noch einmal das breite Spek­trum der in der Einrichtung ver­mittelten Musikstile und Instru­mente deutlich machte.
Sarah Pens, Dorothea Henkel und ihre Lehrerin Anette Richter entführten die Zuhörer des Abschlusskonzertes musikalisch nach Peru.     Foto: O. MinkenbergSo folgte einem klassischen Klavierstück die Rock-Hymne „Eye of the Tiger“ von Survivor, während die Zuhörer we­nig später mit folkloristischen Tönen nach Peru oder Andalu­sien entführt wurden. Quer-und Blockflöten wechselten mit Gitarren, die diesmal so­gar im Trio zu hören waren, bevor das Saxophonquartett den Schlusspunkt setzte. Bunt gemixt war auch das Alter der auftretenden Schüler vom jüngsten Blechbläser Clemens von Kymmel bis zum 16-jähri­gen Wilhelm Szigat, der Ostvorpommern in diesem Jahr bekanntlich beim Bundeswett­bewerb „Jugend musiziert“ er­folgreich vertrat.
Traditionell ist das Abschlusskonzert zudem für die Musik­schulleitung und den Förder­verein der Einrichtung der Anlass, besonders aktiven Schü­lern für ihr Engagement bei den verschiedensten Veranstal­tungen zu danken. Den abso­luten Rekord stellte dabei nach den Worten der schei­denden Musikschulleiterin De­nise Hartmann das Klezmer-Ensemble auf, das sich jetzt allerdings leider auflösen wird, weil Malte Hilsch nach dem Abitur die Schule verlässt. Doch auch viele andere Schüler waren 15- bis 20-mal bei Ausstellungseröffnungen, Jubiläen oder Festakten im ganzen Kreis im Einsatz. Ins­gesamt 23 Mädchen und Jun­gen wurden dafür von der Fördervereinsvorsitzenden Franziska Pens mit einem Gut­schein der Buchhandlung Henze belohnt.
Schließlich nutzte Denise Hart­mann bei ihrer letzten öffentli­chen Veranstaltung in Wolgast noch die Gelegenheit, sich von allen anwesenden Kin­dern und Eltern zu verabschie­den. „Es war mir eine große Freude, die Entwicklung hier viereinhalb Jahre begleiten und täglich ganz tollen Musi­kern begegnen zu dürfen“, wünschte sie allen, dass die Schule weiterhin wächst.

AnzeigenKurier, 16.07.2009, OLM

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.