Nachwuchsmusiker aus der Region begeistern Publikum

INSEL USEDOM/MÖLSCHOW (SD).
Nicht nur große Namen sind im Programm des Usedomer Musikfes­tivals zu finden, sondern traditio­nell auch Namen derer, die erst noch bekannt werden wollen. So er­klang am Sonnabend in der Scheune der Mölschower Gutsan­lage ein Konzert mit Preisträgern des Wettbewerbs „Jugend musi­ziert“. Und die neun bis 18-jähri­gen Mädchen und Jungen ließen eindrucksvoll hören, dass es um den künstlerischen Nachwuchs in den Regionen Ostvorpommern, Greifswald, Uecker-Randow und Mecklenburg-Strelitz ausgespro­chen gut bestellt ist. Andreas Peer Kahler als Moderator stellte die jun­gen Künstler in kurzen Interviews vor - und so erfuhr das Publikum beispielsweise, dass Wilhelm Szigat aus Karlshagen eigentlich erst Klavier lernen wollte. Dann aber nahm der heute 16-Jährige seinen Vater zum Vorbild und wechselte zur Gitarre. Ein guter Entschluss, denn seiner Teilnahme am diesjäh­rigen Bundeswettbewerb war ein „sehr guter Erfolg“ beschieden verbunden mit der Einladung des Schweriner Bildungsministeriums zu einem Preisträgerkonzert in Ros­tock.
Christoph Lewke aus Zarnekow wurde bei seinem Auftritt im Rahmen des Usedomer Musikfestivals von Jörn Backhaus begleitet. FOTO: S. DENZELAuch Christoph Lewke aus Zar­nekow bei Karlsburg kam erst im zweiten Anlauf zu seinem jetzigen Instrument, dem Saxophon: Er habe mit der Blockflöte angefangen, die aber sei ihm auf Dauer „zu langweilig“ geworden, verriet er dem Publikum. Der Zwölfjährige ist Schüler der ostvorpommerschen Musikschule, wo auch Chris­topher Siebert aus Wolgast etliche Jahre lang gelernt hat. Der 19-Jäh­rige schaffte beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Deutscher Akkordeonmusikpreis“ im Juni in Ba­den-Baden das Prädikat „ausge­zeichnet“.

NordKurier, 28.09.2009, SD

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.