Vielfalt junger Talente

Mölschower Festivalkonzert widmet sich dem musikalischen Nachwuchs der Region

Insel Usedom (AK/nt). Sie ha­ben viel zu bieten, die 15 jun­gen Musiker zwischen neun und 19 Jahren aus Mecklen­burg-Vorpommern: Begeiste­rung, hohes Können und enor­men Fleiß. Sie sind glücklich und sie sind Preisträger des Landeswettbewerbs „Jugend musiziert“. Im Rahmen des 16. Usedomer Musikfestivals feierten die Zuhörer, darunter Eltern Großeltern, Verwandte und Freunde, am vergange­nem Wochenende die Nach­wuchskünstler beim Konzert in der Alten Gutsanlage in Mölschow. Einen abwechslungsrei­chen Nachmittag hatte Mode­rator Andreas Peer Kähler den Gästen versprochen und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Allein die Vielfalt an Musikinstrumenten von Klavier, Gitarre, Horn, Akkordeon, Violine bis hin zum Saxophon, sorgte dafür. Aber auch das Repertoire von Beethoven und Mozart bis Mendelsohn setzte Akzente. Das einsetzende Lampenfieber war insbeson­dere bei den jüngeren Teilneh­mern augenscheinlich. Doch der neunjährige Elias Rörig aus Ueckermünde, Saxopho­nist Christoph Lewke aus Zarnekow oder Felix Reimann aus Neustrelitz meisterten ihre musikalischen Auftritte mit Bravour.
Moderator Andreas Peer Kähler stellte die jungen Künstler, wie hier Wilhelm Szigat aus Karlshagen, vor ihren Auftritten kurz vor.	Foto: tntBereits seit zehn Jahren erhält der 16-jährige Wilhelm Szigat bei Ulrike Gaßner an der Kreismusikschule Ostvorpom­mern Gitarrenunterricht. Der Gymnasiast aus dem Ostsee­bad Karlshagen absolvierte in diesem Jahr den Bundeswett­bewerb mit „sehr gutem Er­folg“. Eigentlich wollte der Insu­laner Klavier erlernen, doch da sein Vater selbst begeistert Gitarre spielt, entschied er sich für dieses Instrument. Freimütig bekannte er auch, dass zum Ausgleich ab und an auch zur E-Gitarre greift. Mit Moderator Andreas Peer Kähler stand ein erfolgreicher Musikpädagoge auf der Bühne, der auch als Dirigent, Komponist, Erzähler und Schauspieler auftritt, und ei­nen direkten Draht zu den klei­nen Künstlern fand.
Gewürdigt wurde in Mölschow indes auch das Engagement von Brigitte und Heinz-Egon Achterkerke für begabte aber benachteiligte Kinder und Ju­gendliche der Region. Die im Frühjahr 2008 von ihnen auf Usedom ins Leben gerufene die Achterkerke-Stiftung er­rang kürzlich mit ihrem Projekt „Faustlos“ einen der drei Präventionspreise des Landeskriminalamtes.

Anzeigenkurier, 01.10.2009, nt

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon