Lehrer für Gitarre fehlt weiterhin

Nur zwei Bewerber haben sich auf die Ausschreibung gemeldet. Der Favorit ließ die Stelle sausen.

OSTVORPOMMERN (LAN). Die Suche nach einem neuen Gitarrenlehrer in Anklam ist für die Kreismusik­schule bisher erfolglos verlaufen. Der Favorit, der gestern seine Stelle antreten sollte, ist „einfach nicht zum Unterschreiben des Arbeitsver­trages gekommen“, sagte gestern Musikschulleiterin Marika Guddat. „Er hat sich auch nicht entschul­digt“, fügte sie hinzu. Da die freie Stelle so schnell wie möglich be­setzt werden muss, stelle sich nun am Montag ein weiterer Bewerber vor. „Wir suchen jetzt einfach wei­ter“, sagte Marika Guddat.
Allerdings herrsche auch in mu­sikalischer Hinsicht „Fachkräfte­mangel“ in der Region. „Es ist sehr, sehr schwierig, jemanden zu fin­den, der die entsprechende Ausbil­dung hat und hier leben möchte“, erläutert die Musikschulleiterin. „Viele Leute wollen einfach nicht in den ländlichen Raum“, sagt die geborene Koserowerin. Weil sie die Probleme bei der Besetzung der freien Stelle vorhergesehen habe, habe sie von Anfang an aktiv nach einem neuen Gitarrenlehrer gesucht. „Wir haben nicht nur Stel­lenanzeigen geschaltet, sondern auch alle möglichen Hochschulen angeschrieben und viele Leute in unserem Umfeld angesprochen“, zählt Marika Guddat auf. Trotz al­ler Bemühungen meldeten sich jedoch nur zwei Bewerber für die ehe­malige Stelle von Gitarrenlehrer Christoph Haußer. Zwischen Weih­nachten und Neujahr bewarb sich nun ein weiterer Interessent, der durch „Mundpropaganda“ von der freien Stelle erfahren hätte, sagte Marika Guddat. „Das ist ein junger Mann, der nicht nur klassische Gi­tarre, sondern auch E-Gitarre anbie­ten kann.“

NordKurier, 05.01.2010, LAN

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon