Preisregen für junge Musiker beim stürmischen Wettbewerb

Duo Franz Guddat und Janine Richter erreicht selten vergebene Höchstpunktzahl

Ostvorpommern (AK/olm). Buchstäblich im Sturm erobert haben die Eleven der Kreis­musikschule Ostvorpommern den diesjährigen Regionalwett­bewerb „Jugend musiziert“ in Greifswald. Immerhin 19 der 32 gemeldeten Teilnehmer schafften es durch das Schneetreiben zum Veranstal­tungsort und konnten mit ihren Vorträgen die Jury überzeu­gen, bevor die Veranstaltung wegen des Wetters abgebro­chen wurde. Davon betroffen waren vor allem die Streicher und die Akkordeon-Solisten.
Doppelte Freude für Janine Richter (links): Sie erreichte im Gitarrenduo mit Jessica Behn so­wie als Klavierbegleiterin von Franz Guddat, Klarinette, das Landesfinale.	Foto: olmFür alle, die am Wochenende nicht antreten konnten, wur­den Ersatztermine angesetzt. Während die Gitarren­ensemble ihren Auftritt am Dienstag in Stralsund absol­vierten und die Akkor­deon-Spieler am gestrigen Mitt­woch in Wolgast an der Reihe waren, müssen die Streicher noch bis nach den Ferien war­ten. Sie sind ab 27. Februar in Stralsund gefragt. Von der Hektik um die An- und Ab­reise, die vielen Eltern Kopfzer­brechen bereitete, ließen sich die jungen Musiker indes kaum beeindrucken.
Christoph Lewke überzeugte die Jury im Duo mit Jannika Kraft und wird mit 23 Punkten ebenfalls beim Landeswettbewerb dabei sein.	Foto: O. MinkenbergAlle Teilnehmer aus Ostvor­pommern konnten sich über 1. Preise freuen. Das bedeu­tet, dass sie mindestens 21 Punkte erreichten. Fünf Duos schafften mit mindestens 23 Punkten eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Ein Ergebnis, mit dem selbst Mu­sikschulleiterin Marika Guddat bei allem Optimismus nicht gerechnet hätte. Offensichtlich habe der Auftritt bei der Generalprobe das Lampenfieber ge­rade der jüngeren Schüler ge­mindert. Ein anderer Teil des Erfolgsrezeptes war nach ihrer Einschätzung der sichtbare Spaß, den die Kinder und Ju­gendlichen am gemeinsamen Musizieren hatten. „Man hat gemerkt, dass sie gut miteinander harmonieren und nicht etwa nur ihr Stück spielen, an­sonsten aber kein Wort mitei­nander wechseln“, betont sie. Am besten ist dieses Zusammenspiel bei Franz Guddat, Klarinette, und Janine Richter, Klavier, gelungen. Sie erreich­ten die selten vergebene Höchstnote von 25 Punkten und eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Janine Richter wird beim Landesaus­scheid zudem im Gitarrenduo mit Jessica Behn antreten, mit der sie 23 Punkte erzielte. Den Sprung in die nächste Runde schafften auch die Gi­tarrenduos Angelique Richter und Josephine Walther mit 24 Punkten sowie Pauline Klein und Laura Mucke mit 23 Punk­ten und das Duo Christoph Lewke, Saxophon, und Jan­nika Kraft, Klavier, mit 23 Punkten.
Eigentlich wären auch die klei­nen Gitarristen Lina Sophie Nadler und Alexander Jarling mit 24 Punkten sowie Darlyn Olbrich und Florin Mucke mit 23 Punkten dafür qualifiziert. Doch in ihrer Altersgruppe 1 gibt es noch keine Weiterlei­tung. Komplettiert wurde das gute Ergebnis durch Christin Hertel, Querflöte, und Alena-Sophie Zache, Klavier, mit 21 Punkten, Sarah Pens und Lisa Eisenblätter, Gitarre, mit 22 Punkten, sowie Max-Robin Schultz, Violine, mit 21 Punkten. „Als die Punktzahlen verle­sen wurden, hatten einige El­tern Tränen in den Augen und wir waren uns einig, dass sich die strapaziöse Anreise ge­lohnt hat“, schildert Guddat.

AnzeigenKurier, 04.02.2010, Olm

 

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon