19-Jähriger startet bei Landesfinale

Christopher Siebert aus Bannemin schaffte beim Regionalausscheid der Akkordeonisten die Qualifikation für den Landeswettbewerb.	FOTO: PRIVATWOLGAST/OSTVORPOMMERN (NK). Am Wochenende haben sich die Akkordeonisten den Wetterunbilden beugen und ihren Wettkampf im Rahmen von „Jugend musiziert“ ausfallen lassen müssen - am Mitt­woch aber holten sie die Solo-Ent­scheidung in der Kreismusikschule in Wolgast nach. Mit 23 Punkten und einem ersten Preis schaffte Christopher Siebert aus Bannemin den Einzug in den Landeswettbe­werb; der 19-Jährige ist der einzige Akkordeonist der ostvorpommerschen Kreismusikschule, der den Sprung in die nächste Wettbewerb­sebene schaffte. Er trat in der Al­tersgruppe VI an.
Dabei war zumindest Eduard Bletsch aus Anklam ebenso erfolg­reich: Auch er schaffte mit 23 Punk­ten einen ersten Preis; aller­dings ist er mit acht Jahren (Alters­gruppe Ib) noch zu jung für eine Weiterleitung auf Landesebene. Ei­nen ersten Preis mit 22 Punkten schaffte die neunjährige Alina Meier (Ib) aus Wussentin, und auch die 21 Punkte für die elfjäh­rige Vivien Abraham aus Anklam (Altersgruppe II) reichten für einen ersten Preis. Jüngster ostvorpommerscher Teilnehmer auf Re­gionalebene war der siebenjährige Lukas Fischer aus Iven (Alters­gruppe Ia): Mit 18 Punkten schaffte der Erstklässler einen zweiten Preis.

Nordkurier, 05.02.2010, NK

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon