Trotz Riesenkonkurrenz: Musiker erfolgreich

Ostvorpommern / Lübeck. Die drei jungen Musiker, die unseren Landkreis beim Bundesfinale des Wettbewerbes „Jugend musiziert“ vertraten, konnten für Ostvorpommern kräftig Pluspunkte sammeln. Angesichts einer Riesenkonkurrenz – insgesamt waren 2400 Nachwuchskünstler aus der gesamten Bundesrepublik bis gestern in der Hansestadt Lübeck am Start – waren die erzielten Resultate aller Ehren wert.
So schnitt Christoph Siebert (19) aus Bannemin (Akkordeon) mit dem Prädikat „Sehr guter Erfolg“ prima ab. Nur wenig fehlte für ein Platz auf dem Treppchen. „Vielleicht war er auch etwas zu aufgeregt angesichts der Atmosphäre“, mutmaßt Marika Guddat. Die Leiterin der Kreismusikschule hatte ihre drei Eleven nach Lübeck begleitet und auch dem Duo Janika Kraft (12/Klavier, aus Groß Bünzow) und Christoph Lewske (13/Saxophon, aus Zarnekow) die Daumen gedrückt. Es half am Ende zum Prädikat „Mit gutem Erfolg“.
Sie können stolz auf ihr Abschneiden beim Finale des Bundeswettbewerbs von „Jugend musiziert“ in Lübeck sein: Christopher Siebert, Christoph Lewske und Janika Kraft (v.l.n.r.) vertraten Ostvorpommern überzeugend. Foto: V.WieseGuddat selbst ist sehr zufrieden, dass ihre Schule so gut vertreten war. „Wenngleich alle drei beim Landesausscheid noch besser gespielt haben“, fügt sie indes hinzu. Dennoch sei das Abschneiden Motivation für Schüler und Lehrer, schon jetzt mit den langfristigen Vorbereitungen für den nächsten Wettbewerb zu beginnen. Da gilt es unter anderem, Literatur zu sichten, mit Schülern über eine eventuelle Teilnahme zu sprechen und alle Möglichkeiten eines erfolgreichen Starts gut auszuloten. Immerhin wechseln beim Leistungsvergleich stetig die Kategorien. ST. ADLER

Ostsee-Zeitung, 29.05.2010, ST. ADLER

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon