Neu: Musikschule im Internet

Die Kreismusikschule Ostvorpommern will staatlich anerkannte Musikschule werden. Eine Bedingung dafür ist ein professioneller Internetauftritt.

Von TOM SCHRÖTER

Gitarren-Lehrerin Johanna Jahns (l.) und Musikschulleiterin Marika Guddat stellten gestern die Homepage der Kreismusikschule vor. Foto:T. S.Ostvorpommern. Seit gestern ist die Kreismusikschule Ostvorpommern im Internet mit einer eigenen Homepage präsent. Unter der Adresse www.kreismusikschule-ovp.de sind ab sofort zum Beispiel Kontaktadressen sowie Daten zu Veranstaltungen und zum Angebot der Einrichtung, die gegenwärtig von etwa 1000 Schülern besucht wird, abrufbar.
„Wir wollen mit unserem Online-Auftritt unsere Öffentlichkeitsarbeit verbessern und Schülern, Eltern und Kunden Informationen über die Schule zukommen lassen“, erklärte Leiterin Marika Guddat. Eine Info-Zentrale sei auch deshalb überfällig gewesen, da die 21 hauptamtlichen und sieben auf Honorarbasis tätigen Instrumental-, Gesangs- und Tanzlehrer ihren Unterricht inzwischen in 25 Orten mit 48 Unterrichtsstätten erteilten, es also kein zentrales Schulgebäude gebe.
Über einen längeren Zeitraum hinweg unterzog sich die Kreismusikschule einer Begutachtung gemäß dem „Qualitätssystem für Musikschule“, die zurzeit landesweit in Regie des Verbandes deutscher Musikschulen durchgeführt wird, um ungenutzte Potenziale in den Einrichtungen zu erschließen. Die fehlende Internetpräsenz sei dabei als entscheidendes Manko erkannt worden, so Guddat. Seit Januar habe nun ein früherer Lehrer die Homepage aufgebaut, die von Johanna Jahns, die seit September 2009 als Gitarren-Lehrerin an der Schule arbeitet, gepflegt und aktualisiert wird.
„Wer auf unsere Internetseite geht, erfährt unter anderem, welche Unterrichtsfächer, -formen und -orte es bei uns gibt“, erläuterte Johanna Jahns. Auch eine Landkarte von Ostvorpommern, die eine Übersicht über die momentanen Unterrichtsorte gibt, kann angeklickt werden. Ein Veranstaltungskalender gibt Aufschluss über die nächsten Auftrittstermine. Hierzu zählen am 1. Juli um 16 Uhr ein Konzert im Wolgaster Altenhilfezentrum St. Jürgen, die Teilnahme erfolgreicher Musikanten der Schule am Landesmusikschultag am Sonnabend ab 10 Uhr in Ludwigslust und das Vier-Länder-Konzert am 19. Juli um 16 Uhr an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Noch etwas in weiter Ferne liegt das Festival der Akkordeonmusik vom 23. bis 26. September in Koszalin, auf das sich zwölf Schüler der Akkordeonklasse der Kreismusikschule in Kooperation mit der Swinemünder Musikschule vorbereiten.
Die Homepage enthält zudem Bildergalerien und Videos von den jüngsten Auftritten der Nachwuchsmusiker, Infos über den Förderverein und die zu gründende Elternvertretung der Musikschule, bestehende Ensembles bis hin zur persönlichen Vorstellung einzelner Lehrkräfte.

Ostsee-Zeitung, 29.06.2010

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon