Neue Noten dank des Musikschultalers

Spende der Festivalbesucher für Wolgaster und Swinemünder Einrichtungen

Leiterin Marika Guddat (links) konnte sich über eine Spende von 1000 Euro für die Kreis-Mu­sikschule freuen, die Detlef Wagner und Petra Bensemann vom Vorstand des Fördervereins für das Usedomer Musikfestival als Ergebnis der Aktion „Musikschultaler“ überreichten.Insel Usedom (AK/cm). Wäh­rend die Vorbereitungen für das 17. Usedomer Musikfesti­val auf Hochtouren laufen, gab es jetzt noch einmal einen Nachklang aus dem vori­gen Jahr: Der Förderverein überreichte Spendengelder an die ostvorpommersche Kreis­musikschule, die die im ver­gangenen Jahr im Rahmen der Aktion „Musikschurtaler“ zusammengekommen sind. Insgesamt spendeten die Festi­valbesucher mit dem Kauf der Eintrittskarten 2000 Euro, die jeweils zur Hälfte den Musik­schulen in Ostvorpommem und Swinemünde zu Gute kommen sollen.
Da die Usedomer Konzert­reihe im vorigen Jahr mit 12 500 Besuchern sehr erfolg­reich war, erzielte auch die Musikschuttaler-lnitiative ein höheres Ergebnis als bei frü­heren Aktionen, machten Petra Bensemann und Detlef Wagner vom Vorstand des Fördervereins für das Musik­festival deutlich, als sie Musik­schulleiterin Marika Guddat den symbolischen Scheck übergaben. Für das Festival sei es ein wichtiges Anliegen, deutsche und polnische Institu­tionen zu unterstützen, die Kin­dern und Jugendlichen die Freunde an der Musik vermit­teln, hieß es von Seiten des Vereinsvorstandes, der zudem den Dank von Festivalinten­dant Thomas Hummel an die vielen Spender übermittelte.
An der Kreismusikschule wer­den an mehreren Standorten insgesamt rund 1200 Kinder und Jugendliche unterrichtet. „Wir freuen uns, dass die Mu­sikschule so aktiv in das Festi­val eingebunden ist“, betonte Marika Guddat und kündigte an, dass die Spenden zur An­schaffung von Notenmaterial für die Bibliothek der Musik­schule genutzt werden soll. Auf diese Weise kann auch eine finanzielle Entlastung für Schüler beziehungsweise El­tern erzielt werden, da Noten aus urheberrechtlichen Grün­den nicht kopiert werden dür­fen.
Guddat machte aber auch deutlich, dass sich Musikschü­ler und Lehrer bereits auf das diesjährige Festival freuen. Denn die Veranstalter stellen für die Eleven traditionell Frei­karten zur Verfügung und or­ganisiert Workshops mit teil­nehmenden Künstler. Gerade die Arbeit mit dem Musikern sei für die Kinder und Jugend­lichen spannend und lehrreich. Selbst wenn die Künstler aus anderen Ländern stammen und Sprachbarrieren be­stehen, ergebe sich über die Musik schnell ein Draht zuein­ander, schilderte Guddat.

AnzeigenKurier, 09.09.2010

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.