Herbstlieder begrüßen Eleven

Kreismusikschule nimmt 120 neue Schüler auf – Gitarren sowie Bläser besonders gefragt

Josefin Hempel musizierte beim Begrüßungskonzert für die neuen Musikschüler gemein­sam mit ihrem Lehrer Sergej Ernst.	Fotos: O. MinkenbergWolgast (AK/olm). Mit einem herbstlich gestimmten Konzert, dessen Programm so bunt wie das Laub an den Bäumen war, wurden am Sonnabend die neuen Schüler der Kreis­musikschule in der Wolgaster Stadtbibliothek begrüßt. Einige von ihnen standen dabei so­gar schon selbst auf der Büh­ne und spielten kleine Stücke, wie die fünfjährige Freya Zorn auf ihrer Violine. Insgesamt stellten sich 16 Mädchen und Jungen mit neun Instrumenten vom Akkordeon bis zur Klarinette, vom Klavier bis zur E-Gitarre vor. Traditionell tre­ten beim Begrüßungskonzert vor allem die jüngeren Schüler auf, so dass die Neulinge er­kennen können, was auch sie bereits in kurzer Zeit lernen können.
Lukas Fischer zeigte, was er in den vergangenen Monaten auf dem Akkordeon gelernt hat.Zu den 120 neu aufgenomme­nen Schülern, die seit dem Be­ginn des Schuljahres an den drei Standorten Wolgast, Anklam und Heringsdorf sowie weiteren 25 Unterrichtsorten ein Instrument lernen, gehören allerdings nicht nur Grundschüler, sondern auch 14 Er­wachsene. „Musizieren ist etwas, das in jedem Alter Spaß macht“, betonte Musikschul­leiterin Marika Guddat und unterstrich ihre Aussage durch die aktuellen Zahlen der Ein­richtung. Im Moment unterrich­ten die Lehrer 306 Kinder bis fünf Jahre in der musika­lischen Früherziehung, 278 Schüler sind zwischen sechs und neun Jahre sowie 247 zwischen zehn und 14 Jahre alt. Dazu kommen 95 Jugend­liche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren sowie 16 zwi­schen 19 und 25 Jahren. Da­rüber hinaus nehmen hier 66 Erwachsene zwischen 26 und 60 Jahren Unterricht und sechs Musikschüler sind sogar über 60 Jahre alt. Die „stärks­te Fraktion“ bei den unterrich­teten Instrumenten bildet nach wie vor die Gitarre. Besonders gefragt waren in diesem Jahr allerdings auch die Blasinstru­mente, wobei neben Flöte und Klarinette derzeit vor allem das Saxophon „in“ ist. Sowohl im Bereich Gitarre und E-Gitarre als auch bei den Bläsern gibt es sogar eine Warteliste.
Das Fach Klavier, sonst in der Beliebtheitsskala immer an zweiter Stelle hinter den Gitar­ren, könnte dagegen noch eini­ge Schüler mehr vertragen. Gleiches gilt für die Streichins­trumente sowie den Gesang, letzteres besonders am Stand­ort Anklam. Wer genauer wis­sen möchte, welche Instrumen­te unterrichtet werden und wo der nächste Unterrichtsort ist, findet unter www.kreismusikschule-ovp.de eine Übersicht.

AnzeigenKurier, 04.11.2010

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon