Musikgenuss im ONH-Atelier

Eine Woche vor dem Regionalwettbewerb präsentierten Musikschüler ihre Beiträge.

Max-Robin Schulz und Margarethe Becker stellten sich in der Kategorie Violine mit einem Menuett von Mozart vor.	Foto: Beate RotherLüttenort – Zum zweiten Mal wurde das Atelier Otto Niemeyer-Holstein Heimstatt für das Konzert in Vorbereitung des Wettbewerbs „Jugend musiziert“. Marika Guddat, Leiterin der Kreismusikschule Ostvorpommern in Wolgast, freut sich, diese wunderbar musische Atmosphäre des Kunsthauses nutzen zu dürfen, um den jungen Künstlern die Gelegenheit zu geben, an außergewöhnlichen Orten vor fremden Menschen ihr Können zu präsentieren und gleichzeitig hochwertigen Kunstgenuss zu bieten.
Die gerade mal sechsjährige Henriette Holmer eröffnete am Klavier mit Robert Schumanns Haschemann den Reigen der 20 Wertungsbeiträge. Ebenso schwungvoll schloss sich das Akkordeonduett mit Alina Meier und Eduard Bletsch an und erzeugte eine seltsam verträumte Stimmung. Diese griffen später Lynn Marie Bentzien und Jaimee Lee Schröder bei ihrem Blockflötenspiel noch einmal auf.
Das junge Violineduo Agnes Cäcilie Trömer und Tony Gudath zeigte sich ebenso wie die Violinisten Margarethe Becker und Max-Robin Schulz hoch konzentriert. Mit Mut zur Klassik warteten neben Marlene Muschkowitz und Lisa Marie Runne als Klarinettenduo auch Clara Liesong und Franz Guddat mit ihrem Zusammenspiel Querflöte/Klarinette auf.
Besonders bei den Solosängerinnen wurde die Entwicklung der Musikschüler deutlich. Während Laura Traulsen (9) klangvoll das „Lied der Elster“ sang und Enni Luna Arden (10) „Fuchs und Hase“ darbrachte, interpretierten Theresa Meyer (14) „Die kleine Spinnerin“ von Mozart und Laura Mucke (15) „Thyrsis“ von Joseph Haydn bis letztendlich Anne Guddat (17) mit „Vaghe luci“ von Antonio Caldara italienische Klassik bot.
Zwischendurch zogen Jonathan Reinbrecht, Mai Linh Nguyen Thi, Magdalena Reinbrecht, Alena Sophie Zache und Jannika Kraft mit ausdrucksstarkem Klavierspiel das Publikum in ihren Bann bis Charlotte Kolkwitz es letztendlich mit ihrer Klavierdarbietung „Im Nebel“ geradezu düster umhüllte. Zum Schluss noch ein wohlklingendes Klarinettentrio mit Lisa Prager, Max Blücher und Franz Guddat. Der erfolgreichen Teilnahme am Regionalwettbewerb am kommenden Wochenende in Greifswald dürfte nichts im Wege stehen. br

Ostsee-Zeitung, 24.01.2011

© 2010-2019 Kreismusikschule Wolgast-Anklam
Joomla theme by hostgator coupon